Wintersonnenwende und die Rauhnächte: Übungen für Dich!
Wintersonnenwende

Wintersonnenwende und die Rauhnächte: Übungen für Dich!

Die Wintersonnenwende ist der mystische Moment der Umkehr

Die Wintersonnenwende markiert die Umkehr. Es ist der natürliche Lauf der Erde um die Sonne. Und in der Tat: Ab heute werden die Tage wieder länger. Und die Nächte werden kürzer. Bereits in den alten Kulturen wurde dies gefeiert. Folglich nimm auch Du Dir Zeit für Dich. Halte inne und spüre Dich!

Mein Angebot für Dich: Frage das Orakel (I-Ging) Deine persönliche Frage. Bis zum 6. Januar für € 12,– und für alle zwölf Nächte für gesamt € 99,–.

Der helle Moment in der dunklen Zeit

Das Symbol Yin und Yang. Sie ergänzen einander.
Yin und Yang ergänzen einander

Du kennst bestimmt dieses Symbol. Es ist das Symbol für Yin und Yang. Alle Kräfte in der Natur entfalten sich nach dieser Gesetzmäßigkeit. Ohne Yin kein Yang. Und umgekehrt. Tag und Nacht sind Yang und Yin. Winter und Sommer sind Yin und Yang. Der helle Fleck im dunklen symbolisiert die nun kommende Periode. Es ist die Zeit des Lichtes in der dunklen Periode. Sie dauert zwölf Nächte. In Deutschland werden diese Nächte Rauhnächte bezeichnet.

Die Kräfte des Unsiversum: Yin und Yang

Spiralig zulaufende dunkle und helle Flächen und einer weißer Kernbereich rund
Yin und Yang fließen ineinander

Die polaren Naturkräfte in der Welt drückt das Symbol Hotu aus. Es ist das Symbol für das Zusammenfließen von Yin und Yang. Doch es gibt nicht nur ein Yin und ein Yang. Es unterteilt sich immer weiter. So hat ein Yin  immer ein Yang und ein Yin. Und ein Mensch hat immer auch weibliche und männliche Kräfte. Doch zum tieferen Verstehen haben die weisen Menschen der Urzeit eine Struktur gesehen:

Die Blume des Lebens

Die Blume des Lebens in gold
Die Blume des Lebens

Aus der Vielzahl der Kräfte entsteht die Blume des Lebens. Die Blume des Lebens ist ein Ornament. Und steht für einen dreidimensionalen Aufbau eines Dreiecksgitters. An jedem Gitterpunkt schneiden sich Kreise bzw. Kreisbögen um die sechs benachbarten Gitterpunkte, sodass benachbarte Gitterpunkte durch Linsen verbunden sind, neunzig an der Zahl.

Das I-Ging als Textversion der Blume des Lebens

Das I-Ging in einer sehr schönen Darstellung von Gottfried Wilhelm Leibzig
Das I-Ging in einer sehr schönen Darstellung von Gottfried Wilhelm Leibzig. Es zeigt die vielfältigen Möglichkeiten in der Dualität.

Überdies unterscheidet das Buch der Weisheit (I-Ging) 64 Symbole. Ferner hat jedes Symbol jeweils sechs Striche. Sie zeigen den Wandel an. Aus einem alten Zeichen entsteht so ein neues. Alle Kräfte in der Natur und in Dir sind darin enthalten. Mittels Schafgarbenorakel oder Münzorakel kann nun das I-Ging befragt werden.

Mein Angebot für Dich: Frage das Orakel (I-Ging) Deine persönliche Frage. Bis zum 6. Januar für € 12,– und für alle zwölf Nächte für gesamt € 99,–.

Ein Äquivalent für das I-Ging sind die Tarot Karten. In der Therapie es das Messen der Energielinien.

Die Blume des Lebens war in vielen Kulturen bekannt

Blume des Lebens im Kaiserpalast in der verbotenen Stadt
Blume des Lebens im Kaiserpalast in der verbotenen Stadt

Die Blume des Lebens beschützt Dich. Und Sie hilft Dir Dich zu zentrieren. Fokussiere Dich auf Dein Sein! Im Grunde genommen dürfen uns alle göttliche Symbole daran erinnern. Uns erinnern an die göttlichen Gesetzmäßigkeiten. Tatsächlich unterliegen wir ihnen. Denn wir sind so geschaffen. So kannst Du diese Kraft und Energie für Deine Entwicklung nutzen.

Eine Übung für Dich

Übung Logo
Übe mit Freude

Wende Dich wieder der Natur zu. Gehe und lasse Dich darauf ein. Konzentriere Dich auf die drei Grundeigenschaften Licht, Liebe und Freude. Nehme Dir mehrmals am Tag Zeit mit Dir zu sein. Halte einfach mal inne und frage Dich: Was ist wirklich wichtig im Leben. Und was ist einfach irgendwie Alltag da draußen. Spüre Dein Wesenskern. Fühle Deinen Atem. Spüre, was Dir jetzt und hier gut tun würde.

Die helle Periode symbolisiert das Eintreffen des göttlichen Lichtes

Heute ist die Wende vom dunklen ins Licht. Es dauert drei Tage, bis das Licht in der Welt „inkarniert“ ist. Es also alles durchdringt. Die göttliche Natur hat ihren eigenen Rhythmus. So wie Dein Körper. Alle Zellorganellen, Zellen, Gewebe, Organe und Dein gesamter Organismus zeigen es Dir! Dies symbolisiert die Geburt von Jesus Christus in der christlichen Welt. In der darauf folgenden Zeit ist das Tor zum Himmel offen.

Hinweis: Es gibt die Tradition zwölf Nächte ab Christi Geburt zu meditieren als auch direkt mit der Wintersonnenwende zu beginnen. Es werden, wie so häufig, Glaubenssätze daraus gemacht. Doch Du bestimmst allein mit Deiner inneren Fokussierung, wann der richtige Punkt für Deinen Beginn gekommen ist.

Der Ursprung der Rauhnächte

In Deiner Zeit kannst Du Dich ganz darauf einlassen. Auf Deine zwölf Nächte. Sie stehen stellvertretend für Deine vergangenen zwölf Monate und für die kommenden. Früher wurde diese Zeit auch als Raunächte gefeiert. Es besteht eine Differenz zwischen Monaten des Mondes (29,5 Tage x 12 Mondphasen = 354 Tage) und dem Monate des Kalenders (30 bis 31 Tage x 12 Monate = 365 Tage). So fügten die nordischen Völker diese elf Tage als Schalttage ein.

Die Zwischenzeit wurde als besondere Zeit wahrgenommen. So wie der Sonneaufgang oder -untergang. Mittlerweile ist vielen dieser Brauch gar nicht mehr bekannt. Viele Verrichtungen des Alltags durften in dieser nicht gemacht werden. Es bestand der Aberglaube dadurch böse Geister anzuziehen.

Die wichtigsten Rauhnächte sind:

21. Dezember Thomasnacht, die Nacht auf den Thomastag, der kürzeste Tag des Jahres
24./25. Dezember (Heiliger Abend, Christnacht, Vigil von Weihnachten)
31. Dezember/1. Januar (Silvester)
5./6. Januar (Vigil von Erscheinung des Herrn)

Rauhnächte in Griechenland und Südosteuropa

Kallikatzaroi sägen an dem Weltenbaum
Kallikatzaroi

Kalikanzari (böse Kobolde) sägen am Weltenbaum.
Die Kalikanzari (griechisch: καλικάντζαρος, καλικάντζαροι [Pl.]) sind böse Kobolde. Sie sägen in der Unterwelt am Weltenbaum. Damit dieser fällt und somit die Erde. Sie kommen in der Zeit von der Wintersonnenwende für zwei Wochen an die Oberfläche. Wahrscheinlich wurde die Zeit an die Zeit von Christi Geburt vom 25.12. bis 06.01. angepasst. In dieser Zeit stagnieren die saisonalen Veränderungen des Sonnenstandes. Die Wintersonnenwende wurde ursprünglich als Phase verstanden (griechisch: Ηλιοστάσιο). Sie kommen an die Oberfläche und bringen den Menschen Ärger. Nach den zwei Wochen müssen die Kobolde wieder zurück. In ihrer Abwesenheit ist der Weltenbaum geheilt. Diese Sage ist in ganz Südosteuropa verbreitet. (Dieser Teil des Artikels ist von mir recherchiert worden und so nun auch bei Wikipedia zu sehen mit entsprechenden Quellenangaben)

 

Erlebe Dein Wesen im Spiegel der Nächte

Übung LogoSpüre in den nächsten zwölf Nächten (und auch ein wenig in den Traumphasen Deiner Tage) nach den Qualitäten Deines Seins. Nimm also alles wahr und spüre genau in Dich hinein. Schreibe jeden Morgen Dein Gefühl der Nacht auf. Und genau so verfahre bitte auch am Abend. Bitte nur kurz und keine Geschichte dazu. Nur das reine Gefühl und was es Dir sagt.

Alle Nächte ab heute Nacht sind Spiegel der nächsten Monate. So kannst Du schon heute spüren, was wichtig ist. Dabei ist es aber nicht das Reale, was Dir gespiegelt wird. Es ist Dein Sein. Gehe also mit Deiner Seelenenergie in Schwingung. Und sei wohlig mit allem was kommt. Denn es ist alles schon da. Und nur der Drang aus unserem EGO (dem denkenden ICH) möchte sich dem Fluss des SEINS verweigern.

Ziehe Dich so weit es geht, aus allem weltlichen Dingen und Tun heraus. Wo das nicht geht, lass es mehr an Dir vorbeifließen. Begebe Dich auf die „andere Seite“. Sei ganz eins mit Dir und Deinem Fühlen. So ist alles Gut.

Die Sonnenphasen im Jahr im Spiegel Deiner Atmung

Du atmest ein und aus. Hin und her. Das mag Dein erster Eindruck sein. Doch es gibt mehr an Deiner Atmung zu entdecken. Deine Atmung hat vier Phasen.

Einatmung – Einatempause – Ausatmung – Ausatempause 

Es ist ein immerwährender Kreis. So auch der Zyklus im Jahresablauf.

Zunehmende Sonne – Sommerstadium – abnehmende Sonne – Winterstadium

In der griechischen Sprache ist noch deutlich, es ist ein Stadium, so wie es auch natürlich ist. Wir sprechen von der Wintersonnenwende, doch es ist eine ganze Phase. Die Zu- und Abnahme ist in der Mitte zwischen den Phasen am Stärksten.

Welche Vorbereitungen sind gut für Dich?

Es ist hilfreich, wenn Du ein wenig vorbereitet bist. Sind alle Rechnungen bezahlt. Ist die Wohnung sauber? Sind alle arbeiten erledigt. Ist alles geordnet. Stehen noch Dinge aus? Es ist gut, wenn solche Fragen erledigt sind. Dann kannst Du Dich mehr auf Dich besinnen. Doch eins solltest Du nicht machen, falls noch Dinge unerledigt sind: Stress aufbauen. So ist das niemals gemeint gewesen. Gibt es noch Dinge, die zu erledigen sind, dann entscheide, was jetzt noch zu tun ist und was Zeit bis ins neue Jahr hat.

Eine Übung für Dich für diese Zeit

Übung LogoNimm Dir Zeit für Dich. Also lasse Ruhe und Raum einkehren. Zum Beispiel atme, meditiere oder bewege Dich in der Natur. Finde folgendes heraus: Was sind Deine Bedürfnisse. Welche Wünsche hast Du. Was möchtest Du hinter Dir lassen. Was darf zu Dir kommen. Die wichtigsten 13 schreibe auf einen Zettel. Lass Dir bis zum 24.12. dafür Zeit. Jede Nacht ab dem 24.12. verbrennst Du einen Zettel. Es bleibt ein Zettel übrig. Um diesen Wunsch darfst Du Dich selber kümmern.

Eine Atemübung für Dich für die Phase der Wintersonnenwende

Übung LogoGehe in Ruhe. Lege Dich hin oder setzte Dich bequem. Bevor Du beginnst, mache es Dir so richtig wohlig. Dafür nimm Dir Zeit. Komme in Entspannung. Erhöhe langsam Deine Aufmerksamkeit zu Dir. Dann beobachte Dich, wie Du atmest. Bleibe ganz normal in Deiner Atmung. Bloß durch Deine Beobachtung wird Deine sie ruhiger und gleichmäßiger. Dies geschieht von ganz alleine. Genieße besonders die Ausatmenpause. Spüre die Verbundenheit mit Mutter Erde. Wie Du angewurzelt bist. Und gebe Dich dem Gefühl des Loslassens hin. Die Anziehungskraft von Mutter Erde ist unendlich groß. Du kannst ihr ganz vertrauen. Mach diese Übung am Abend. Übe fünf bis zehn Minuten. Werde ruhig und friedlich.

Ja, ich möchte mehr zu einer Frage wissen:

Stelle Deine Frage im Kommentar. Mein Angebot für Dich: Frage das Orakel (I-Ging) Deine persönliche Frage. Bis zum 6. Januar für € 12,– und für alle zwölf Nächte für gesamt € 99,–.


Deine Daten dienen nur der Kontaktaufnahme. Erfahre mehr unter https://www.reinerschwope.de/. Es ist egal ob Du sie mir per E.-Mail schickst oder über das Kontaktformular.  Ich speichere Deine Daten nur für den Zweck der Bearbeitung Deiner Anfrage. Sie werden von mir vertraulich behandelt. Du kannst der Speicherung natürlich jederzeit widersprechen.Damit bin ich einverstanden 🙂

Hinweis: Das alte Kontaktformular hatte einen technischen Defekt. Ich habe ein neues Formular eingefügt!

Weiterführende Links:

Atemmeditation zur Aufnahme von Energie

Sonnenwende auf Wikipedia

Raunächte auf Wikipedia

Reiner Schwope

Für mich ist es ein besonderes Geschenk: Eine wirklich gute medizinische Ausbildung zu haben und Fähigkeiten zu besitzen, die den medizinischen Rahmen weit übersteigen. Dafür bin ich unendlich dankbar. Und ich würde mich freuen, dies mit Dir zu teilen. In Einzelsitzungen, im gemeinsamen Üben und in Workshops biete ich Dir mein Kenntnisse an.

Kommentar verfassen

Menü schließen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen