Wanderung im Naturschutzgebiet Erimitis auf Korfu
Steinstele auf dem Wanderweg im Naturschutzgebiet Eremitis

Wanderung im Naturschutzgebiet Erimitis auf Korfu

Das Naturschutzgebiet Erimiti

Erimitis liegt im Nordosten von Korfu. Etwas unterhalb des malerischen Ortes Kassiopi. Ein paar Hügel, viele schöne Buchten und drei Seen laden zum Verweilen ein. Und nicht zuletzt die Kaps mit ihren bizarren Steinformation bieten einen wunderbaren Kontrast zu den schönen Buchten. Die Vegetation ist dicht und bieten vielen Tieren eine Heimat.

Sich von der Natur verzaubern lassen

Die Farben, die Formen, die Gerüche und Geräusche lassen ein Bild entstehen, wie in einem Paradies. Vor dem Hintergrund von Himmel und Meer, der albanischen Küste direkt auf der gegenüberliegenden Seite der Strasse von Korfu (Seestraße) bilden die Hügel, die Küste und die Seen ein atemberaubendes Bild.

Die Hüterin der Strasse von Korfu

Die besondere Lage von Erimiti macht sie zur Behüterin der Straße von Korfu. Es ist eine vielbefahrene Schifffahrtsstraße, welche die Adria im Norden mit dem ionischen Meer im Süden verbindet. Schon von alters her hatte sie eine strategische Bedeutung. Aus diesem Grund war auch in Kassiopi eine Burg entstanden während der byzantinischen Zeit. Sie gehört zu den Verteidigungsanlagen von Korfu.

Die Geschichte von Erimitis

Korfu war über Jahrhunderte die wichtigste Handelstation der Venezianer. So war Korfu reich und begehrt. Aus diesem Grund gab es hier einen Wachturm und Kriegsschiffe lagen in den Buchten. Die Venezianer gaben dem Gebiet auch ihren Namen. Es waren zwei edle Brüder Erremeti und Artavani, die mit ihren Familien nach Korfu kamen. Noch heute ein bekannter Name hier auf der Insel. Später, im Jahr 1823, wurde hier von den Briten das erste Leuchtfeuer ausserhalb von Korfu Stadt erbaut. Es entstand auf der kleinen Insel Karareli.

Die Mythen von Erimiti

Die zerstreut liegenden Brunnen und die drei Seen entwickeln mit den sanften Hügeln einen besonderen Charakter. Und so ist es auch nicht verwunderlich das es dem Mythos von tanzenden Feen und anderen übernatürlichen Wesen gibt, die hier wohnen. Und eine alte Sage spricht von einem Mann. Piraten raubten seine Tochter. Später verlor er auch noch seine Freu und so wurde er zum Einsiedler.

Geplante Bebauung gegen den Willen der lokalen Bürger

Durch Druck auf die griechische Regierung wurde das Naturschutzgebiet an einen amerikanischen Insvestor verkauft. Der Pachtvertrag geht über 99 Jahre. Es sollen dort ökologisches Luxusressort gebaut werden. Allerdings versuchen sich die lokalen Behörden dagegen zu wehren.

Reiner Schwope

Für mich ist es ein besonderes Geschenk: Eine wirklich gute medizinische Ausbildung zu haben und Fähigkeiten zu besitzen, die den medizinischen Rahmen weit übersteigen. Dafür bin ich unendlich dankbar. Und ich würde mich freuen, dies mit Dir zu teilen. In Einzelsitzungen, im gemeinsamen Üben und in Workshops biete ich Dir mein Kenntnisse an.

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare

  1. super gemacht und sehr sehr interessant ! Danke fuers virtuelle Mitnehmen 🙂

    1. Ich übe noch mit dem Schneiden und vertonen 😉 Aber diesen Traum wollte ich mir ansehen, bevor er bebaut wird.

Kommentar verfassen

Menü schließen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen