Preise in der Therapie: Fairer Ausgleich ist wichtig
Preise: Faire Entlohnung und Ausgleich in der Therapie

Preise in der Therapie: Fairer Ausgleich ist wichtig

Preise in der Therapie

Vielen Menschen machen sich wenig Gedanken über die Preise in der Therapie. Welche Preise sind ausgleichend. Deshalb möchte ich heute einmal auf dieses Thema eingehen. Und Meine erste Frage ein wenig ist: Was für eine Therapie möchtest du? Und: In welcher Erwartung gehst du in eine Therapie.

Billig ist nicht besser!

Schon bei einer sehr einfachen Aufgabe lohnt es sich über die Preise nachzudenken. Ein einfaches Beispiel: Du brauchst Hilfe im Haus oder Garten. Statt nur auf den Stundenlohn zu schauen, ist es ratsam auch auf die Dafür erbrachte Leistung zu achten. Zudem ist eine Bezahlung unter Niveau nicht gerade sozial.

Erfahrungen aus der Schweiz

Ein Bauingenieur erzählte mir folgendes: Bei Bauprojekten in der Schweiz, wird immer der ausgewählt, der dem mittleren Preisniveau aller Bewerber am nächsten kommen. Jeder vernünftig denkende Mensch sieht, dass dieses Verfahren wesentlich sinnvoller ist. Nicht der Billigste schätzt die Arbeit am besten ein und erbringt entsprechend die beste Leistung. Ganz im Gegenteil, man geht davon aus, dass der billigste Anbieter wohl nicht ordentlich arbeitet. Auch in der praktischen Erfahrung mit diesem Verfahren bestätigt sich dies.

Preise wirken in der Therapie

Die Forschungen rund um das Thema Placebowirkung zeigen es deutlich. Nur wenn Dir etwas wirklich etwas wert ist, dann zeigt sich auch die volle Wirkung. Das ist kein Quatsch. Wenn Du an die rosa Pille glaubst, dann wirkt sie auch. Selbst wenn gar nicht drin ist. Bietest Du eine Therapie für Lau an, dann befriedigst Du vielleicht sogar nur Dein Gefühl, gut für andere sein zu wollen. Doch vielleicht wärst Du besser, wenn der Preis auch stimmen würde.

Was es so mit dem „Himmelskonto“ auf sich hat

Mein Freund und ich witzelten immer ein wenig. So auch über das „Himmelskonto“. Aber eigentlich haben wir es immer ernst gemeint. Was nützt Dir ein schneller Erfolg, wenn Du tiefere Ebenen belastest. Willst Du also armen Menschen etwas Gutes tun, dann engagiere Dich in einer wohltätigen Einrichtung. Spende vielleicht etwas von Deinem Verdienst. Doch in einem professionellen therapeutischen Tun hat dieses Ansinnen nichts zu suchen.

Nutzen wir bei niedrigen Preisen Patienten aus?

Wollen wir nicht wirklich nur die Muskelverspannung lösen, damit der Patient für die nächsten drei Tage zurück in sein Hamsterrad kann? Oder sind wir wahrhaftig in der Therapie? Nutzen wir unsere Position und machen uns Patienten abhängig. Das habe ich nicht nur einmal erlebt. Jeder Klient soll und darf von uns erwarten, dass wir eine wahrhaftige Therapie machen.

Therapeutische Wirkungen sind wirklich tief möglich

Eine gute Therapie kann bis in die Zellprogrammierung und die genetischen Informationen wirken. Wir können Informationen über die Gene an Kinder und Enkelkinder weitergegeben werden. Der Wirkbereich übersteigt also das bekannte gelehrte Maß bei weitem. Und so sollten wir eine Therapie auch verstehen. Sie ist immer holistisch! Doch biete ich eine Therapie für lau an, so muss ich mich fragen: Biete ich wirklich alles, was ich drauf habe?

Schon die alten Heiler wussten es

Ina Rösing hat es in den Achzigern erforscht. Es gab in den alten Kulturen schwarze, graue und weiße Magie. Will der Patient als auch der Therapeut klar und eindeutig mit der richtigen Energie unterwegs sein, so muss auch der Ausgleich stimmen. Achte in allen Dingen immer darauf fair und nützlich zu sein. Dann bist Du mit guter Energie unterwegs. Sowohl als Klient als auch als Therapeut.

Butter bei de Fische: Was kostet eine Therapie

Ein fairer Ausgleich liegt für mich bei 1,50 Euro pro Minute für eine reguläre Therapie. Klar, ist Deine Miete hoch, dann reicht auch das nicht, sie muss also mit eingepreist werden. Ist die Leistung höher, so steigen die Preise natürlich auch. Ist die Leistung geringer, ist es keine Therapeutin oder ein Therapeut.

Randbemerkungen eins

Ich will und werde nie wieder in meinem Leben zwölf Stunden an der Behandlungsbank stehen. Ich liebe meine Arbeit. Aber ich möchte vor allem auch ehrlich mit jedem Klientin sein. Ich will richtig Lust auf Therapie haben. Aber dann auch mal wieder die Beine hochlegen. Hab ich mir einfach verdient!

Randbemerkung zwei

Wir sollten wirklich mal darüber nachdenken, was Menschen verdienen. Also alles oberhalb der Normalverdiener. Da stimmt es nämlich nicht. Wer mehr als das Zehnfache des Normalverdieners verdient, der beraubt die anderen. So einfach ist das! So viel Mehrleistung kann kein Mensch erbringen. Solltest Du jemanden kennen der so viel mehr erbringt und sich also auch soviel mehr verdient, informiere mich bitte sofort. 

Reiner Schwope

Für mich ist es ein besonderes Geschenk: Eine wirklich gute medizinische Ausbildung zu haben und Fähigkeiten zu besitzen, die den medizinischen Rahmen weit übersteigen. Dafür bin ich unendlich dankbar. Und ich würde mich freuen, dies mit Dir zu teilen. In Einzelsitzungen, im gemeinsamen Üben und in Workshops biete ich Dir mein Kenntnisse an.

Kommentar verfassen

Menü schließen
%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen