Du siehst mich eine Übung mit den Armen machen. Im Hintergrund das Meer und leichte Brandung. Übe in angenehmer Atmosphäre Taido Yoga auf Korfu.

Korfu Yoga für Dein Wohlbefinden

Du stehst bei mir im Vordergrund: Dein Wohlbefinden und Deine Entspannung. Alle Übungen passe ich individuell an. Ergänze Dein Korfu Yoga durch:

  • Gesundheitswanderungen
  • Radausflüge
  • Kanutouren

Für bestimmte körperlichen und seelischen Fragestellungen biete ich Dir Einzeltherapie an. Dein Urlaub wird so zu einem unvergesslichen Erlebnis. Für Dich und Deine Gesundheit!

Yoga für Anfänger und Fortgeschrittene

Ich biete Dir Übungen für Anfänger und Wiedereinsteiger an. Dies ist für Dich besonders vorteilhaft. Als Physiotherapeut analysiere ich Deine individuellen “Bedürfnisse“. Die Übungen werden angepasst. So erreichst Du die beste Wirkung.

Mein Angebot für Fortgeschrittene: Lerne mehr über die funktionelle Anatomie. Dies ist mein Spezialfach. Lerne so mehr über Asanas, Pranayama und Meditation.

Dein Programm

Ich arbeite nur mit kleinen Gruppen. Ein Beispiel für ein Wochenprogramm

Samstag

Sonntag bis Freitag

(im Wechsel)

Anreise/Abreise

8.00 Uhr oder 9.00 Uhr 60 Minuten Asanas, Pranayama und Meditation

10.00 Uhr Frühstück

11.00 Uhr Gesundheitsförderung durch Rad fahren, Wanderung oder Kanu fahren

17.00 Uhr oder 18.00 Uhr 60 Minuten Asanas, Pranayama und Meditation

19.00 Uhr Abendessen

20.00 Uhr Abendmeditation, Musik Abendspaziergang

Jahresübersicht 2019

Mai – JuliBelegtÜbungen und Wanderungen, Radsport, Kanu fahren
20.07.-10.09.BelegtFamilienprogramm 
11.09.-Okt.Freie PlätzeÜbungen und Wanderungen, Radsport, Kanu fahren
Du siehst den Ausblick von einer Wanderung oberhalb von Almyros und Agios Spiridon auf das Meer, die Berge von Albanien und die Insel Erikoussa
Bei den Wanderungen hast Du einen herrlichen Weitblick: Rechts auf Albanien, links die Insel Erikoussa (Heideinsel), Almyros links vorn und rechts Agios Spiridon.

Schöne Unterkunft für Dich

Eine Ferienwohnung findest Du bei Giorgios. Dort findest Du eine Unterkunft nach Deinen Wünschen. Du kannst aber auch gern selber eine Unterkunft für Dich suchen. Ich verdiene an der Vermittlung kein Geld! Dafür erhältst Du einen Vorteilspreis. Dies ist natürlich in Abhängigkeit von der jeweiligen Unterkunft. Ab € 30,– pro Nacht findest Du ein Einzelstudio. Ggf. kannst Du Dir aber auch ein Appartement mit zwei Schlafräumen mit einem weiteren Gast teilen. Die Kosten ab € 20,– pro Nacht. Bei Fragen zu Deiner Unterkunft bin ich Dir natürlich sehr gerne behilflich.

Bild zum Link mit corfunorth

Verpflegung

Es besteht die Möglichkeit gemeinsam zu essen. Wir besuchen dafür örtliche Restaurants in direkter Nachbarschaft. Die Kosten für das Frühstück liegen bei etwa € 6,– und für das Abendessen ca. € 12,–. Es besteht die Möglichkeit vegetarisch/vegan zu essen (bitte vorher mitteilen). Die Getränke gehen extra.

Anreise

Du kommst aus fast allen größeren deutschen Städten an mehreren Tagen mit verschiedenen Flugreiseanbietern nach Korfu. Zudem ist auch eine Anreise mit der Fähre möglich. Vom Flughafen kommst Du bequem mit einem Flughafentransferbus nach Almyros. Wer es schneller und einfacher haben möchte, der kann ein Taxi bestellen. Natürlich besteht auch die Möglichkeit ein Mietwagen zu nehmen. Wenn Du Fragen zu Deiner Anreise hast, bin ich Dir natürlich sehr gerne behilflich.

Hinweis

Du siehst mein Profil und im Hintergrund das Meer. Meine Botschaft für Dich: Du stehst bei mir im Vordergrund!

Ich bin kein Reiseveranstalter. Ich biete Dir ausschließlich Hilfe beim Finden einer Unterkunft oder bei Deinen Reisevorbereitungen. Mein Angebot an Dich: Übungen, Asanas, Pranayama, Meditationen, Einzeltreatments, Sport, Ausflüge (in Kooperation mit örtlichen Unternehmen). Alle weiteren Leistungen, wie zum Beispiel Transfer vom Flughafen, werden von lokalen Unternehmen durchgeführt. Ich helfe nur bei der Vermittlung (ohne Kosten dafür in Rechnung zu stellen).

Alle Europäer werden in den örtlichen Krankenstationen oder im Krankenhaus kostenfrei behandelt. Sicherheitshalber sollte man seine Krankenkassenkarte mitnehmen.

Bitte mitbringen

  • Matte, ggf. Lagerungsmaterial, bequeme Bekleidung
  • Wanderschuhe bzw. festes Schuhwerk, Kopfbedeckung (bei Teilnahme an den Wanderungen)
  • Warme Bekleidung in der Übergangszeit (Mai-Juni, September-Oktober) 
  • Reiseapotheke ggf. Medikamente sowie Sonnenschutz und Mückenabwehr, Krankenkassenkarte
  • Photoapparat/Fernglas

Buchbare Leistungen bei örtlichen Unternehmen

Die griechische Flagge im türkis-blauen ionischen Meer: Ausflug nach Paxos während Deiner Taido Yoga Zeit
Ausflug nach Paxos während Deines Urlaubs (Beispiel)
  • Transfer vom Flughafen/Hafen zum Quartier und zurück. Die Kosten liegen zwischen € 4,20 (öffentlicher Bus), € 20,– (Transferbus) und € 60,– (Taxi)
  • Ausflüge (Inselerkundung € 30,–, Bootsfahrt € 30,–, Eintrittspreise je nach Tour und Ort unterschiedlich)
  • Strandpicknick

Dein Reiseziel Korfu

Korfu, die wunderschöne Perle im ionischen Meer, ist die grünste griechische Insel. Die Zahl der Traumstrände ist fast nicht zu zählen und wer den Blick vom azurblauen Meer wendet, der sieht wunderschöne Landschaften. Korfu ist geprägt durch das Erbe vieler Kulturen, vor allem der venezianischen. Lange Zeit war Korfu die wichtigste Handelsstation der Venezianer und so zeugt noch heute vieles auf der Insel von dieser Hochkultur. So kann man noch heute in den engen Gassen Korfu’s flanieren und sich von den alten, meist venezianischen Gebäuden inspirieren lassen.

Du siehst die Insel Korfu mit dem Kloster Vlacherna und dahinter die Mäuseinsel: Schon über jahrtausende ein Reiseziel

Dein Urlaubsort Almyros

Almyros liegt an einem weiten Strand der sich von Roda im Westen bis nach Ag. Spiridon im Osten ausweitet. Direkt in Nachbarschaft befindet sich ein See mit einem großen Naturschutzgebiet. Nicht weit entfernt erheben sich die ersten grünen Hügel. Knapp acht Kilometer von Deinem Appartement befindet sich der höchste Berg von Korfu. Der Pantorkrator (Weltenbeherrscher) ist knapp eintausend Meter hoch. Almyros selbst hat einige Tavernen und an der Hauptstraße einen Supermarkt. Knapp drei Kilometer entfernt befindet sich Acharavi. Dort findest Du ganzjährig alle Angebote vom Kaffee bis zur gehobenen Gastronomie.

Der Strand und die Region sind sehr kinderfreundlich. Wenn du gern mit Kindern das Angebot nutzen möchtest, dann kann die Betreuung der Kinder gern arrangiert werden. Abends lädt der Strand zum Verweilen und Betrachten des Sonnenunterganges im Meer ein.  Almyros ist ein ruhiger und naturnaher Platz mit besten Möglichkeiten weite Spaziergänge zu machen. Gäste, die ein Mal hier waren, kommen gern immer wieder hier her.

Hier kannst Du Dich anmelden










[recaptcha]

Yoga ist mehr als eine Körperübung

Es gibt einige Yoga Richtungen. Und wie schon einer meiner Lehrer sagte, nehme das Wesentliche, die Essenz, aus den Lehren und füge es zusammen. Im Raja Yoga nach Patanjali wird ausführlich der Weg eines Yogi beschrieben. Und es bietet uns eine gute Anleitung. Dieser Weg wird auch das Ashtanga Yoga („Ashta“ = acht, „Anga“ = Teile) genannt.

Yama: Die fünf ethischen Verhaltensregeln

Ahimsa

Das ist der wohlige Umgang mit Dir und den anderen. Den anderen anders sein lassen. Dies sagte schon Meister Eckhard. Sei freundlich, sei zugewandt und nehme Rücksicht. A=nicht und Himsa=Gewalt.

Satya

Sei wahrhaftig mit Dir und anderen. Sage die Wahrheit. Und nicht nur in den Worten, auch in Deinen Tun und in Deinen Gedanken. Satya=Wahrhaftigkeit, Wahrheit.

Asteya

Eigne Dir keinen Besitz eines anderen an. Gemeint ist auch das geistige Eigentum. A=nicht und Steya=Diebstahl

Brahmacharya

Strebe beständig auf das Wesentliche. Brahma=Wesentliche und char=Wahre

Aparigraha

Nehme nur das, was angemessen ist. Aparigraha=Nicht-Zugreifen.


Niyama: Die fünf Regeln der Selbstdisziplin

Sauca (Sauberkeit)

Reinige Dich durch die Yogahaltungen (Asanas) und Atemübungen (Pranayama). Nutze Kriyas zum reinigen Deiner Energiezentren. Sauca=Sauberkeit

Samtosa (Genügsamkeit)

Nehme einfach das, was sich ergibt und sei damit zufrieden. Erwarte nichts. Samtosa=Genügsamkeit, Bescheidenheit, Zufriedenheit.

Tapas (Hitze)

Täglich einmal (mindestens) den Körper durch Übungen und Atmung zu erhitzen (sagen auch die chinesische Medizin) und so auch den Egomüll los werden. Tapas=erhitzen

Svadhyaya (Selbsterkenntnis)

Beobachte Dich und lerne Dich kennen. Dazu bilde Dich philosophisch und religiös/spirituell. Sva=selbst und adhyaya=Untersuchung, Erforschung

Ishvarapranidhana (Vertrauen in das Sein)

Tue Dein Bestes und lege Dein Leben in Gottes Hände. Befreie Dich so aus Deinen Ängsten und Zweifeln. Ishvarapranidhana=Gottvertrauen.

Asana: Schule und reinige Deinen Körpers durch Yogastellungen

Der Weg des Übens führt Dich vom Nichtkönnen in das Beherrschen und weiter über den körperlichen Sinn. Dazu gehst Du in jede Übung ein. Du achtest auf Deine Atmung. Die Bewegung darf im Fluß Deines Körpers sein. Du versucht stabil und wohlig in Deinem Üben zu sein. Die verschiedenen Asanas (Stellungen) dienen der Koordination, Flexibilität, Geschmeidigkeit, Kraft, Gleichgewicht und Ausdauer. Gehe in Deinem Üben in das Unendliche. Ich achte bei den verschiedenen Asanas insbesondere (die Anpassung ist immer individuell):

  • Vrikshasana (Baumhaltung): Fußgewölbe aufgerichtet, gelöste Kniegelenke, Beckenstand eben.
  • Virabhadrasana (Heldenhaltung): Verbesserung des Gleichgewichtes, Streckung longitudinal
  • Pada Hastasana (Kopf-Fuß-Stellung): Verringerung der Belastung der Lendenwirbelsäule
  • Garudasana (Adlerhaltung): Gleichgewicht und Optimierung der Endfstellung
  • Ardha Matsyendrasana (Drehsitz): Korrekte Ausführung ins. im Becken
  • Sarvangasana (Schulterstand, Kerze): Nur anwenden, wenn keine Nackenprobleme vorhanden sind, Übergänge zum Matsyasana oder Halasana fliessend
  • Halasana (Pflug): Wirbelsäule gering belasten durch Gegenaktivierung
  • Matsyasana (Fisch): Halswirbelsäule nicht Überstrecken
  • Bhujangasana (Kobra): Verringerung der Lendenwirbelsäulenbelastung durch Gegenaktivierung
  • Shalabhasana (Heuschrecke): Verringerung der Lendenwirbelsäulenbelastung durch Gegenaktivierung
  • Dhanurasana (Bogen): Verringerung der Lendenwirbelsäulenbelastung durch Gegenaktivierung, Aktivierung durch Atmung
  • Paschimottanasana (Vorbeuge): Belastung für die Lendenwirbelsäule durch Technik verringern
  • Trikonasana (Dreieck): Minderung der Belastung der Lendenwirbelsäule
  • Adhomukha Shvanasana (Nach unten schauender Hund/Dachstellung):
  • Shirshasana (Kopfstand): Aktive Einnahme der Endstellung
  • Shavasana (Totenstellung/Entspannungslage): Nullstellung von Hüft- und Schultergelenke, Minderung der Lordose in der Lendenwirbelsäule

Pranayama: Aufmerksamkeit für Deine Atmung

Der zentrale Schlüssel für die Einheit von Körper, Geist und Seele ist Deine Atmung. Das hat simple neurologische Gründe. Nutze sie und Du kannst Prana (oder auch Qui, Ki oder Lebensenergie) lenken. –Ayama ist das bewusste und noch mehr unbewusste erweitern (fälschlicherweise gelegentlich mit Kontrolle übersetzt) Atmung. Durch das Lenken Deiner unbewussten Aufmerksamkeit kommst Du in ganz neue Seinszustände.

Pratyahara: Ziehe Deine Sinne von der Außenwelt zurück

Das zurück (prati) nehmen (hr zu hãra) der Sinne nach (ã) innen ist die hohe Kunst wieder mit sich in Kontakt zu treten. Dabei spielt das Ego keine Rolle mehr und Du kannst ganz in Dir ruhen.

Dhyana/Jhana: Meditation, Kontemplation

Rūpajjhāna: Die vier feinkörperlichen Jhanas:

  • Pathamajjhāna: Trete durch die Hinwendung des Geistes in die Abgeschiedenheit ein. Erfahre Verzückung und Glückseligkeit
  • Dutiyajjhāna: Beruhige Dich innerlich und stelle die Einheit mit Deinem Herzen her durch Konzentration auf Dein Meditationsobjekt
  • Tatiyajjhāna: Werde gleichmütig und sei gleichzeitig achtsam
  • Catutthajjhāna: Werde ganz rein durch das zurück lassen von Glück und Schmerz sowie Freude und Trauer.

Arūpajhāna: Die vier formlosen oder unkörperlichen Jhanas

Akāsanañcayatana: Entdecke den unbegrenzten Raum
Viññānañcâyatana: Entdecke Dein unendliches Bewusstseins
Akiñcaññâyatana: Entdecke das Nichts (vgl. “der Hund des Zhaoshou” von Meister Women Huikai)
Nevasaññā-nasaññayatana: Dualität von Wahrnehmung und Wahrnehmungslosigkeit

Samadhi: Erreiche Dein Überbewusstsein und das Einheitsbewusstsein

Erreiche Samadhi durch das völlige Aufgeben in dem Objekt. Diesen Bewusstseinszustand, der über Wachen, Träumen und Tiefschlaf hinausgeht.

Vergleiche zum Zen (Japan), Chan (China) und bsam gtan (Tibet)

Das Sammeln der Achtsamkeit und die Stufen der Konzentration findest Du auch im weiteren Kreis der Verbreitung der Vedanta (Sanskrit, m., वेदान्त, vedānta). Es ist die populärste Philosophie in Indien. Es gibt noch weitere, wie zum Beispiel Samkhya. Vedanta, das „Ende des Veda“, ist eine Offenbarung. Sie kommt aus den Veden (Wissen). Später fließt er in den Hinduismus ein und verbreitet sich in den Tibet, weiter nach China und Japan.

Spezielle weiter Yoga-Wege

Jnana Yoga

Jnana Yoga oder Gyana Yoga ist der Weg der Erkenntnis. Es gibt keine Dualität von Subjekt und Objekt. Alles ist eine Illusion. Durch das Überwinden des Nichtwissen erlangst Du Erlösung.

Karma-Yoga

Karma Yoga ist das “Yoga der Tat“. Du handelst selbstlos (altruistisch). Du hast keine Anhaftung an Deine Taten. Du gibts alle Anhänglichkeit auf.Du verbringst jedes Tun gleichmütig. Erfolg und Misserfolg sind unwichtig. Gleichmut wird Yoga genannt. Jede Tat vollziehst Du vor Gott.

Bhakti-Yoga

Bhakti-Yoga ist die “liebende Hingabe an Gott”. Das ist wie die Verheiratung der Nonne mit Jesus. Die Gefühle sind Dein Weg, Dich mit Gott zu verschmelzen. Es geht um die Überwindung der Dualität durch die Liebe.

Hatha-Yoga

Hatha Yoga ist das körperliche Übungen (Asanas), Atemübungen (Pranayama) und Meditation zur Erreichung des Gleichgewichtes zwischen Körper und Geist.

Mantra-Yoga

Mantra Yoga ist das Wiederholen von rhythmischen Schwingungen, Sie regulieren die unruhigen Schwingungen und transformieren Dich zur Göttlichkeit. Die Wiederholung des Mantra entfernt Schmutz wie Lust, Zorn, Gier etc. aus dem Geist.

Kriya-Yoga, Laya-Yoga oder Kundalini Yoga

Bei diesen Yoga Wegen versucht Du die Kundalini Energie aufsteigen zu lassen. Dadurch löst sich das Individuelle auf. Steigt die Kundalini weiter auf, verschmilzt Du mit dem höchsten Bewusstsein und Du erreichst Gottverwirklichung.

Yoga Effekte und Wirkungen

Ich füge hier immer mal wieder Untersuchungen ein, die belegen, wie und wo Yoga wirkt. Denn neben meiner Tätigkeit forsche ich täglich weiter, um mehr und besser verstehen zu können, wie ich mit Übungen helfen kann.

  • Motorisch
    • Flexiblität größer 1
  • Körper
    • Blutdruck senken2

Krankheiten

  • Kann chronische Schmerzen senken 3
  • Herzinsuffizienz 4
  • Lungenkapazität und Sekretförderung bei Hüftfrakturen postoperativ 5
  • Brustkrebs Schmerzen und weitere Auswirkungen geringer6
  • Lindert Auswirkungen bei Arbeit in großen Höhen 7
  • Psyche
    • Depression mindern 8
    • Angst bei älteren mindern 9

Fußnoten

  1. INFLUENCE OF YOGIC PRACTICE ON FLEXIBILITY AMONG COLLEGE STUDENTS (MK Selvakumar, P Yoga) Indian Journal of Applied Research, 2019
  2. Effects of yoga for cardiovascular and respiratory functions: a pilot study (N Loganathan, M Aruchunan, NK Manjunath) Integrative Medicine Research, 2019
  3. Yoga for People With Chronic Pain in a Community-Based Setting: A Feasibility and Pilot RCT (Arlene A. Schmid, PhD, OTR, FAOTA, RYT-2001 , Christine A. Fruhauf, PhD, Julia L. Sharp, PhD1, Marieke Van Puymbroeck, PhD, CTRS,FDRT, RYT-2002, Matthew J. Bair, MD, MS, and Jennifer Dickman Portz, PhD, MSW) Journal of Evidence-Based Integrative Medicine, Volume 24: 1-11 2019
  4. Potential Benefits of Yoga in Patients with Heart Failure: A Meta-Analysis of Controlled Trials (L Möckel) European Journal of Integrative Medicine, 2019
  5. The application of “upper-body yoga” in elderly patients with acute hip fracture: a prospective, randomized, and single-blind study (B Li, Z Wei) Journal of Orthopaedic Surgery and Research, 2019
  6. Effect of yoga exercise on the quality of life and upper extremity volume among women with breast cancer related lymphedema: A pilot study (N Pasyar, N Barshan, P Mansouri, S Tahmasebi) European Journal of Oncology, 2019
  7. EFFECT OF YOGA ON ACCLIMATISATION AND ATTRITION OF MANPOWER DUE TO HIGH ALTITUDE ILLNESS IN HIGH ALTITUDE AREA (CA Dheer, BDVK Mehta) Global Journal For Research Analysis, 2019
  8. The Effect Of Yoga On Clinical Insight And Medication Adherence In Patients With Schizophrenia-A Randomized Controlled Trial (FK Budak, E Yilmaz) European Journal of Integrative Medicine, 2019
  9. EFFECTIVENESS OF PRANAYAMA IN REDUCING ANXIETY AMONG THE ELDERLY IN SELECTED OLD AGE HOMES, KANYAKUMARI DISTRICT (A Chandran) Global Journal For Research Analysis, 2019
Menü schließen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen