Körperpflege: Pflege Dich ganz natürlich!
Körperpflege: Meine Hygieneartikel

Körperpflege: Pflege Dich ganz natürlich!

In meiner eigenen Körperpflege nutze wenige und nur natürliche Mittel. Ich möchte alle Inhaltsstoffe kennen. Und das geht ganz einfach:

Körperpflege mit Zeit: Gesichts- und Haarmaske
Körperpflege mit Zeit: Gesichts- und Haarmaske

Haare mit Schluff oder Lehm waschen

Die Haare wasche ich mit Schluff oder Lehm. Das fühlt sich sehr gut an und die Kopfhaut entwickelt weniger Schuppen. Bevor ich es abtrockne, nehme ich einen Tropfen Öl mit einem ätherischen Öl. Hier in Griechenland bekommt man biologische Öle in den Apotheken. Es gibt sehr gute Firmen dafür hier.

Das Bad in der Luft

Kennt heute ja niemand mehr: Das Bad an der Luft. Höchstens Menschen, die regelmäßig die finnische Sauna benutzen. Es ist unglaublich wichtig, die Haut an die frische Luft zu bringen. Und dort Sonne tanken. Ohne die Haut zu überlasten. Aber regemäßig und ausdauernd. Damit wir genug Vitamin D tanken. Trotzdem, daß wissen wir mittlerweile, reichen Luftbäder nördlich des Mittelmeer im Winter nicht aus um genügend Vitamin D zu bilden. Und dieses Wundervitamin brauchen wir alle für:

  • das Immunsystem
  • Nervenzellen
  • Muskelbildung

Unter anderem. Also raus an die frische Luft. Baden, Schwimmen, Laufen, Rad fahren. Und wir tun unserer Körperhygiene noch was gutes. Wir verbessern über die Thermoregulation die Hautdurchblutung und Schweißabgabe. Und das öffnet dann die Poren nach draussen. Wunderbare Reinigung und danach eine wohlige kalte Dusche.

Und im Winter bitte ausreichend Vitamin D, Vitamin K2 und Magnesium nehmen. Einer der neun wichtigen Pfeiler für Deine Gesundheit.

Haut- und Haarpflege mit Öl

Bevor ich mit abtrockne massiere ich die Haut mit ein wenig Öl. Es entsteht quasi eine Emulsion. Bei trockenem und warmen Wetter benötige ich so gar kein Handtuch mehr. Wer es mag, kann das Öl mit ätherischen Ölen ergänzen.

Rasieren mit Rasierhobel und Rasierseife
Rasieren mit Rasierhobel und Rasierseife

Rasieren mit Rasierseife und Rasierhobel

Seit der Umstellung auf meinen Rasierhobel macht Rasieren wieder Spaß. Geht schnell und ist für die Haut super angenehm. Die Klingen halten lange und kosten nur Cents. Die Seife hält nun schon drei Jahre oder mehr. Was will ich da mehr? Ein Rasiermesser. Aber da muss ich noch üben. Wer mir eins schenken möchte zum Üben, der melde sich bitte!!!

Körperpflege mit Marseiller Seife
Körperpflege mit Marseiller Seife

Seife statt Duschgel

Früher haben sich die Menschen mit Wasser gewaschen. Mehr nicht. Das mache ich im Prinzip auch. Nur, in Körperbereichen, wie zum Beispiel der Achselhöhle, nehme ich Seife. Aber nur im geringen Umfang. Dafür wasche ich die Handtücher ein wenig häufiger. Und noch besser als duschen oder baden: Gleich eine Runde schwimmen gehen. Wer das Meerwasser nicht mag, der kann ja kurz mit Süßwasser nachspülen.

Sand
Sand

Sandbaden

Am Strand nutze ich nicht immer ein Strandtuch. Ich mache gern Yoga direkt am Strand im Übergangsbereich zum Wasser. Das ist Peeling pur. Wir kennen das eigentlich alle: Nach einem barfuß Spaziergang sind die Füße immer schön und gut durchblutet.

3 July 2006, Sauna, Tanger

Saunabaden

Auch schön ist das Sauna baden. In Verbindung mit Anwendung nach dem Pfarrer Kneipp perfekt für unsere Gesundheit. Und bitte immer daran denken: Erst Kneipp Anwendung dann Sauna und anschließen Ruhen. Dann wieder in der gleich Reihenfolge verfahren. Niemals gleich nach der Saune in das eiskalte Becken springen! Ist nur was für Egoleute, bringt für die Gesundheit rein gar nichts.

Um 1470 Françoise de Bonneville, Das Buch vom Bad, 1998, Uploader Dinah at German Wikipedia

Die verlorene Badekultur

Mein Vater ging zwei Mal die Woche in ein Badesalon. Er verweilte nicht nur schnell zum Baden. Es war ein Körperritual. Früher nicht unüblich. So wie früher auch alle einfach mal nackig in den Dorfteich gesprungen sind. Sich nicht mehr nackt zu zeigen kam erst Ende des 19. Jahrhunderts auf.

Zahnpasta ohne Mikroplastik

Zahnpasta
Zahnpasta

Seit mehreren Jahren nehme ich keine gekaufte Zahnpasta mehr. Ich will kein Fluorid und kein Mikroplastik. Und ja, ich habe keine strahlend weißen Zähne. Doch das liegt nicht an der Zahnpasta. Es liegt an meinem Zahnschmelz. Dies hat mir eine Zahnärztin vor Jahren erklärt. Sie meinte, ich könne bleichen, aber wofür? Und ich trinke Kaffee und Tee. Aber viel wichtiger ist doch: Habe ich Entzündungen in den Zahnfleischtaschen? NEIN. Habe ich mehr Karies? NEIN. Fühlt sich die Zahnhygiene gut an? JA. Und der Nebeneffekt: KEIN MÜLL!!!

Gegen Zahnbelege hilft außerdem das Wundermittel Natron. Es ist gleichzeitig auch gut gegen Mundgeruch. 

Mein Körperpflege-Zahnpaste-Rezept:

Natursalz, Gelbwurz (Kurkuma), Olivenöl, Wasser, Minze

Kein Deo mehr nötig!

Ups, kein Deo mehr? NEIN. Ich wasche mich oder gehe lieber einmal mehr ins Meer. Deo kommt mir keines mehr ins Haus. Ich achte aber darauf, wenig Fleisch, Milchprodukte und verarbeitete Lebensmittel zu konsumieren.

Und Vorsicht: In normalen Deo ist häufig Aluminium, wird als bedenklich eingestuft. Brauchst Du wirklich ein Deo, dann nehme Natron. Gibt es fast in jeder Drogerie, häufig im Supermarkt und auf jeden Fall in der Apotheke.

Karaffe zur Nasenspülung
Karaffe zur Nasenspülung

Nasenspülung

Ich spüle mir regelmäßig meine Nase. Mit einer speziellen Karaffe. Unterwegs habe ich ein Nasenspray. Zutaten Salz und warmes Wasser. Zur Not aus der Handschale. Nasenhygiene ist mir genauso wichtig wie Mundhygiene. Den Rachen spüle ich natürlich auch.

Spezielle Massage Fette

Körperpflege mit Badger Balm Fetten
Körperpflege mit Badger Balm Fetten
Tiger Balm
Tiger Balm

Für meine Körperhygiene nutze ich Fette. Natürlich das super Ultra Balm und die Badger Fette. Da gibt es eine ganze Reihe. Hier findest Du die Produkte von Badger* und hier das Tiger Balm*. Besonders meine Füße massieren ich gern nach einem basischen Bad am Abend mit einem Öl oder Fett ein. Ich laufe viel barfuß und da ist mir die Fußpflege besonders wichtig.

Drachenblut

Passt nicht ganz, darf aber auf keinen Fall fehlen: Drachenblut. Steht bei mir immer griffbereit. Falls es mal zu einer Hautverletzung kommt, wende ich es sofort an. Es ist blutstillend und keimtötend. Und es ist natürlich. Hier findest Du Drachenblut*. Kannst Du aber auch in Deiner Apotheke bestellen.

Drachenblut
Drachenblut

Sonneschutz

Mikroplastik kommt mit dem Sonnenschutz direkt ins Meerwasser. Also weg damit. Und es enthält wieder Aluminium. Am besten funktioniert Schluff oder ein UV beständige Bekleidung. Oder einen Sonnenschirm nutzen. Eine Kopfbedeckung schont die Gehirnhäute. Man kann aber auch die Mittagssonne meiden und am Morgen oder Abend die mildere Sonne genießen. Einen natürlichen Sonnenschutz habe ich zudem durch die Aloe-Pflanze (der Bruder der Aloe vera Pflanze). Das Fruchtfleisch enthält einen natürlichen Sonnenschutz und ist zudem gut für die Haut. Schluff, siehe oben, kann auch ein hervorragender Sonnenschutz sein. 

Mückenschutz

Es gibt verschiedene ätherische Öle. Nach einer Studie1 soll Citriodiol sehr wirksam sein. Du kannst aber auch andere ätherische Öle versuchen, sie haben aber eine geringere Wirkung. Produkte mit Citriodiol findest Du hier*.

Kopfläuse

Keiner will sie haben, aber es passiert dann doch mal. Ich habe Kopfläuse erfolgreich mit Salzwasser und Teebaumöl behandelt. 

Fazit

Ich fühle mich mit den natürlichen Mitteln absolut wohl. Und ich freue mich über die geringen Mengen an Müll. Zudem spare ich viel Geld!

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Footnotes

  1. Carola Kuhn 2011 https://mobil.bfr.bund.de/cm/343/repellenzien_gegen_insekten_und_zecken_zulassung_und_wirksamkeitsbeurteilung.pdf

Reiner Schwope

Für mich ist es ein besonderes Geschenk: Eine wirklich gute medizinische Ausbildung zu haben und Fähigkeiten zu besitzen, die den medizinischen Rahmen weit übersteigen. Dafür bin ich unendlich dankbar. Und ich würde mich freuen, dies mit Dir zu teilen. In Einzelsitzungen, im gemeinsamen Üben und in Workshops biete ich Dir mein Kenntnisse an.

Kommentar verfassen

Menü schließen
%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen