Korfu: Chillige Ruhe am See im Naturschutzgebiet von Agios Spiridon

Du siehst den Ausblick von einer Wanderung oberhalb von Almyros und Agios Spiridon auf das Meer, die Berge von Albanien und die Insel Erikoussa

Zeit für Muße am See von Agios Spiridon

Zwischen Acharavi und Kassiopi liegt die Ortschaft Agios Spiridon. Man kann den Ort gut von der Küstenstraße erreichen. Westlich vom Ort ist ein Naturschutzgebiet mit einem See. Von Agios Spiridon aus kommend kann man zu Fuß oder mit dem Fahrrad über die kleine Insel die Strände von Almyros und Acharavi erreichen.

Ein überschaubare Wanderung im flachen Terrain

Für einen Rundgang rund um das Naturschutzgebiet braucht man etwa eineinhalb Stunden. Ein guter Teil der Strecke ist schattig. Leider zeigt die Karte, wenn sie eingebettet ist einen Teil der Strecke an der Straße. Ich empfehle den kleinen Weg.

Als Startpunkt empfehle ich unten in Agios Spiridon zu parken und dann zuerst im Landesinneren zu gehen. In Almyros gibt es drei Tavernen, dort kann man einen Rast einlegen. Den Rückweg kann man dann bequem an der Küste machen. 

Weiterführende Links

Erfahre hier mehr über den Schutzheiligen auf Korfu.

Kaffee mit Aussicht: Das Akrotiri in Arillas

english version

Ein Besuch im Akrotiri

Das Akrotiri hat unter den vielen wiederkehrenden Besuchern fast schon Kultstatus. Und auch, wer in einer der Anlagen rundherum arbeitet gönnt sich hier gern mal einen Kaffee oder einen leckeren Snack. Es zählt auch bei mir zu den Favoriten.

Akrotiri heist Kap

Die westliche Landzunge ragt auf dieser Seite am weitesten in das Meer hinein. Es ist der westlichste Punkt von Korfu. Die dahinter befindlichen othonischen Inseln bilden den westlichen und nördlichen Abschluss Griechenlands.

Viele Möglichkeiten für Wanderungen

Es bestehen viele Wandermöglichkeiten in dieser Region. Die Bewohner von Arrilas haben sogar extra für ihre Besucher einen Rundwanderweg initiiert. Jedes Jahr im Frühjahr wird die Saison durch eine gemeinsame Wanderung eingeleitet. Ein weitere lohnende Strecke führt direkt am Akrotiri vorbei. Die Wanderung von Arillas nach Ag. Stefanos im Hinterland, weiter zum Hafen von Ag. Stefanos und von dort wieder nach Arillas.

Auf dem Bild ist der Hafen von Agios Stefanos an der Westküste von Korfu
Der kleine Hafen von Agios Stefanos

Ausflugmöglichkeiten zu den Nachbarinseln

Von Agios Stefanos aus kann man einen Tagesausflug zu den Nachbarinseln machen. Ich empfehle die Insel Mathraki. Die Überfahrt dauert gut eineinhalb Stunden. Auf der Insel kann man eine schöne Rundwanderung machen und dann noch in der Nähe des Hafens eine Runde schwimmen. Das Hafenrestaurant ist zudem eine lohnenswerten Abstecher wert.

A visit to the Akrotiri

The Akrotiri has almost cult status among the many returning visitors. And also, who works in one of the facilities arround enjoy a coffee or a delicious snack. It also belongs to the favorites.

The translation of Akrotiri is cape

On this side, the western headland extends furthest into the sea. It is the westernmost point of Corfu. The othonic islands behind it form the western and northern end of Greece.

Many opportunities for hiking

There are many hiking opportunities in this region. The inhabitants of Arrilas have even initiated a circular route for their visitors. Every year in the spring the season is initiated by a common hike. A further worthwhile route leads directly past the Akrotiri. The hike from Arillas to Ag. Stefanos in the hinterland, further to the port of Ag. Stefanos and from there back to Arillas.

The small Port of Agios Stefanos - Auf dem Bild ist der Hafen von Agios Stefanos an der Westküste von Korfu
The small Port of Agios Stefanos – Der kleine Hafen von Agios Stefanos

 

Excursions to the neighboring islands

From Agios Stefanos you can take a day trip to the neighboring islands. I recommend the island of Mathraki. The crossing takes about one and a half hours. On the island you can make a nice round trip and then still swim near the harbor a round. The harbor restaurant is also a worthwhile detour.

Wu Wei: Eine kleine Daoübung für Dich!

Zu sehen ist das Symbol Dao aus Wikipedia. Es steht für meine kleine Daoübung

Einleitung zur Daoübung für Dich

Dieser Text, diese Daoübung, ist eine Impression für Dich. Er ist vielleicht vage und schwer fassbar. Mag sein, dass er für Dich so nicht zu fassen ist. Das hängt davon ab, wie wir gewöhnt sind Wörter und Handlungen zu verstehen. Ich habe ihn für Dich nach meiner besten Auffassung geschrieben, doch weiß ich auch, dass er nicht perfekt ist. Er ist wie eine Impression, wie ein Bild.

Einheit und Dualität entstehen

Die Welt, die „zehntausend Dinge“, entstehen aus dem Nichts. Dieses Nichts ist Dao. Wache auf und betrachte die Welt, wie sie ist. Sei nicht  Bestandteil dieser. Sitze da und ruhe. Betrachte die Dualitäten. Das Hell und das Dunkel, die Nacht und den Tag, das Kommen und Gehen, …

Das Hier und das Dort

Und gleichfalls gibt es eine Welt, in der wir leben und ein dahinter. Hinter der Schranke liegt Dein Land Deiner Begierde. Es ist unerreichbar und doch bist Du immer dort. Wenn Du es nicht Deine Heimat nennst, bist Du verloren in der Welt.

Deinen Anker setzen

Gehe zu Deinem Kern. Nutze die Gunst der Stunde. Sei Dir bewusst. Denke nicht! Spüre in Deinen Tiefen nach dem Kern Deines Seins. Erlaube Dir Deine Unvollkommenheit in dieser Welt. Werde Kind und Kaiser zugleich.  Trete einen Schritt zurück und spüre Dich im Wandel der Zeit. Setze Deinen Anker in der Unermesslichkeit des Seins.

Deine Seele ist unermesslich

Es gibt etwas, was Du nicht beschreiben kannst. Du kannst es nur, meist vage, spüren. Deine Seele. Die Idee Deiner selbst. Die Idee Deiner selbst ist nicht den weltlichen Dingen untergeordnet. Sie ist. Sie ist jetzt und immerdar. Nutze den Hauch des Wissens und sei Dir bewusst. Sei Dir Deiner Seele bewusst.

Wechsel die Seiten

Wenn Du Dir Deiner bewusst bist, dann brauchst Du nicht mehr in der Welt agieren. Sei in ihr aktiv, doch nur noch wie in einem Spiel. Dein wahres Leben ist Dein Wesenskern. Einer Seele, die durch die Welten reist. Nichts, was Dich aufhalten könnte auf der Reise durch Raum und Zeit.

Die Idee Deiner Selbst

Eine Idee kannst Du nicht fassen. Du kannst sie nicht materialisieren. Sie ist einfach da. So wie Du. Du bist. Doch Du bist eingetreten in diese Welt. Das bedeutet aber nicht, dass Deine Idee verloren gegangen ist. Diese wunderbare Idee Deiner Selbst. Genieße einfach Deine Reise.

Leere und Fülle

Es kann sich so und so anfühlen. Doch auch das ist noch Anzeichen Deines weltlichen Empfindens. Bist Du ein Sandkorn im unendlichen Weltall oder der Kern, um den sich die Welt dreht? All das ist noch Welt. Trete einen Moment zurück. Schaue hinter die Fassade Deines jetzigen Seins.

Der leere Moment

Bist Du angekommen hinter der Fassade Deiner jetzigen Realität, dann mag es ich erstmal eigentümlich anfühlen. Sei darüber nicht verwundert. Lasse dann einfach los und werde wie ein Kind. Erlebe und bestaune Dein Sein im Hier und Jetzt. Spiele, probiere, teste und löse Dich von allem, was nicht mehr zu Dir gehören will.

Unterscheide

Zwischen Dir und Deinem Seelenkern und dem weltlichen Dingen lerne zu unterscheiden. Welche Muster und Strukturen sind nur erworben, um Dich auf die Reise in dieser Welt auszurichten? Lasse sie los. Lasse Dich fallen. Sei einfach nur noch Du. Lasse die Welt Welt sein. Erlaube Dir Dich zu spüren und einfach nur zu sein.

Schlußkommentar

Ich sagte Dir bereits, es ist eine Impression. Wörter sind Hülsen, die etwas transportieren können. Aber Wörter können auch different interpretiert werden. Mag sein, Du hast andere Wörter. Das kann so sein. Aber die Nacht ist lang und die Welt ist groß, so das jeder das Seine findet.

Wu Wei: Die Handlungsanweisung aus dem Daoismus

Alte chinesische Darstellung eines nicht sterbende Seele des Daoisten aus Wikipedia

Handel nicht gegen die Natur

Wu Wei ist eine Handlungsanweisung. Sie stammt aus dem Daoismus. Kurz gefasst sagt sie:

„Tue nicht, alles ist getan“

Für den Menschen von heute nicht immer leicht zu verstehen. Handeln wir doch ohne Unterlass und nicht selten ohne Verstand. Das Gegenteil meint Wu Wei. Gehe hin und erledige alles. Dann kommst Du in einen Zustand, in dem alles getan ist. Du bist dann einfach nur.

Die Entwicklung des Wu Wei aus dem Daoismus

Erstmal wurde die Idee Daoismus (auch Taoismus) vor über drei Tausendjahren in China schriftlich aufgeführt. Es war während der Zhou-Dynastie (1040–256 v. Chr.). Doch im Gegensatz zu den philosophischen Schulen im alten Griechenland, gibt es keine exakte Zuordnung. Auch kann man die zugrunde liegenden Ideen nicht nur im alten China finden, es geht vielmehr um Gesetzmäßigkeiten, welche die Basis für die Natur des Seins betreffen. So ist es nicht verwunderlich, wenn wir solche Gedanken auch in anderen Kulturen finden.

Die wesentlichen Inhalte des Daoismus

In der Vorstellungswelt des Daoismus findest Du folgende grundlegende Ideen:

  • Himmel und Erde werden kosmologisch begriffen
  • Das Werden, Wandeln und Vergehen wird in fünf Wandlungsphasen unterteilt (Holz, Feuer, Metall, Wasser und Erde)
  • Energie (Qi) ist der Motor von allem
  • Die Natur des Seins wird in Gegensatzpaaren von Yin und Yang begriffen
  • Das Weisheitsbuch I Ging (Yijing) erklärt 384 Wandlungsmöglichkeiten

Die körperliche Betätigung und die geistige Kultivierung spielen eine große Rolle. Geübt werden vor allem Techniken zur Kontrolle des Atmens, der Bewegung und der Ruhe des Geistes (Meditation). Dazu haben sich verschiedene mystische Techniken gesellt, wie zum Beispiel Alechemie und Magie. Uns ist der Daoismus noch bekannt in der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) oder im Feng Shui (Harmonielehre).

Der Kern ist das Dao

Hinter dem, was wir erkennen und wahrnehmen, gibt es etwas. Es ist der Kern des Seins. Doch wir können ihn nicht fassen. Er entzieht sich uns. Das wusste schon der größte Meister des Dao:

„Das Tao, das sich mit Worten beschreiben lässt, ist nicht das wahre Tao.“ Lao Tse

Es gibt viele religiösen und philosophischen Prägungen des Daoismus. Doch alle entfernen sich vom Kern des Dao. Das ist auch verständlich und akzeptabel. Aber zum Erkennen ist es erforderlich die Richtung zu wechseln und sich dem Kern zuzuwenden.

Ein Kōan* zum Üben für Dich

Mag die Wand auch nur ganz dünn sein, wie ein Pergament und fast durchscheinend, so können wir nicht auf die andere Seite gelangen. Und doch sind wir ständig dort.

*Ein Kōan ist im Zen-Buddhismus eine kurze Anekdote oder Sentenz. Sie stellt ein Frage, die logisch nicht erklärbar ist.

Wu wei: Deine Lebensreise, komme wieder zu Dir!

Auf dem Bild liegt eine Frau auf einer Wiese mit Lavendel: Ein Symbol für das Genießen Deiner Lebensreise

Das Rad des Lebens

Vielleicht geht es Dir so, wie den meisten Menschen: Du steckst in einer täglichen Routine. Tagein Tagaus gehst Du Dingen nach ohne Ruhe und Zeit für Dich. Die Pflichten Deines Alltags lassen Dir keinen Raum. Du steckst in einer Realität des Tuns und hast keine Zeit zur eigenen Reflexion.

Die tausend Dinge

Dann hast Du auch noch so viele Dinge. Eine Wohnung oder ein Haus, ein Auto, ein Computer, ein….. Die Liste der Dinge, die wir haben ist meistens sehr, sehr lang. Um all diese Dinge müssen wir uns kümmern. Wir müssen arbeiten, damit wir sie uns kaufen können. Wir müssen Zeit aufbringen, damit wir sie pflegen können und zu guter letzt müssen wir sie auch wieder entsorgen.

Gefangen im Leben

So bleibt Dir keine Zeit für Dich. Für das Wichtigste in Deinem Leben. Und wir lernen das früh. Schon unsere Eltern und Lehrer zeigen uns dies. Sei für die Dinge da, für die Arbeit und für andere. So stecken wir fest und können uns nicht befreien. Frei sein, einfach zu leben. Uns zu spüren. Uns inspirieren zu lassen.

So wie wir ist auch die Gesellschaft

Viele gesellschaftliche Probleme resultieren aus unserem gehetzten Tun.  Wir übernehmen keine Verantwortung und sagen, wir können die Welt nicht ändern. Dann kaufen wir, konsumieren und werfen Dinge weg. Wir leben nicht im Kreislauf der Natur. Wir sind nicht Teil dieser wunderbaren Natur.

Schenke Dir Freiheit

Beginne Dir Zeit für Dich zu nehmen. Beobachte die Welt und spüre Dich wieder. Das geht nicht im gehetzten Tun. Du brauchst Zeit und Raum für Deine Entwicklung. Nimm sie Dir wieder zurück. Löse Dich von allem, was nicht essentiell wichtig für Dich ist. Und tue das, was Du schon immer tuen wolltest. Mach eine Reise, lerne eine Sprache, spiele wieder Musik, …

Der Prozess des zu Dir kommens

All das muss und kann nicht von jetzt auf gleich kommen. Auch das wäre möglich, es ist aber meistens nicht sinnvoll. Lass es einen Prozess sein. Sortiere jeden Tag für Dich, was heute wichtig ist. Und nimm Dir, vor dem zu Bett gehen, Zeit herauszufinden, was heute gut für Dich war. Und sei Dir sicher, wenn es Dir gut geht, wirst Du dies aussenden.

Sei individuell

Deine Lebensreise ist Deine Lebensreise. Du bist ein Individuum. Entwickel Deinen Weg zu Dir zu kommen. Dabei hilft es, mit anderen zu gehen und sich auszutauschen. Respektiere das Anderssein des Anderen und erlaube Dir selber, Du zu sein. So gesehen bist Du auf dem besten Weg das grundlegende Prinzip des Wu Wei anzuwenden:

„Enthaltung eines gegen die Natur gerichteten Handelns.“

Die Natur ist erstmal Deine Natur. Lerne Sie wieder kennen und nimm Dir Zeit dafür. Setze Dich doch einfach mal auf eine Parkbank und genieße Dich. Spüre, wo Du auf Deiner Lebensreise bist. Und unterscheide, welche Dinge für Dich gut sind und welche Dinge gehen dürfen.

Wu Wei: Eins sein und Dualität

Das I-Ging in einer sehr schönen Darstellung von Gottfried Wilhelm Leibzig gefunden auf Wikipedia

Das Ertragen der Dualität

Wer möchte nicht in einer Welt voller Harmonie leben. Doch in der Realität scheinen wir meilenweit davon entfernt zu sein. Das ist nicht immer leicht zu ertragen. Doch warum ist das so und was kannst Du tun? Es lohnt sich einen Blick auf diese Fragestellung zu werfen.

Dein Wunsch an die Welt

Deine Welt in der Du lebst, ist so wie sie ist. Dein Wunsch nach mehr Licht, Liebe und Freude ist mehr als nur verständlich. Doch auch in den Kreisen, die vorgeben, diese Attribute zu leben, ist nicht immer alles wohlig und geprägt vom Miteinander. Daran kann man manchmal ein wenig (oder mehr) verzweifeln. Und mit den Lebensjahren kommen auch noch Lebenserfahrungen dazu, die Spuren in uns hinterlassen. Diese scheinen uns lehren zu wollen, das unser „frommer“ Wunsch nach Glückseligkeit mit allem doch nicht mehr als ein Glaube ist.

Ursprung und Wirkung

Du bist in einer Welt, die einem grundlegenden Prinzip unterliegt. Es ist das Gesetz von Ursache und Wirkung. Dieses Gesetz ist umfassend. Es greift auf vielen Ebenen. Von der sehr einfachen Jetzthandlung bis zu tiefsitzenden karmischen Verstrickungen. Letztere sind nochmal zu unterscheiden in familiäre und persönliche. Du bist also eingespannt in ein Rad. Die Wirkungen, die Du heute spürst, haben so unendliche Ursachen, dass Du auf den ersten Blick daran verzweifeln könntest.

Nehme Dir Zeit

Doch es gibt einen Ausweg. Nimm Dir Zeit. Halte das Rad an. Sei einfach hier und jetzt. Du hast in keiner Yang-Aktivität eine echte Kontrolle über das Lebensrad. Erst wenn Du in Deiner Yin-Qualität angekommen bist, hast Du eine Möglichkeit zu spüren. Spüre und erlebe Deine aktuellen Zeitqualität. Sei Dir gewiss, dass Deine Welt eine dualistische ist. Sie ist geprägt von Gegensätzen.

„Yang allein kann nicht hervorbringen, Yin allein kann nicht wachsen.“

“独阳不生,孤阴不长”

(Laozi, De Dao Jing)

Zum einfacheren Verstehen kannst Du es so sehen: Eine Yin-Aktivität erfolgt aus einer Notwendigkeit heraus, eine Yang-Aktivität geschieht aus einer Absicht. Doch je genauer wir hinschauen, desto unklarer wird dabei Yin und Yang. Deshalb benutze ich folgendes Beispiel. Stelle Dir Yin als Eizelle vor und Yang als Samen. Du erinnerst Dich bestimmt noch an den Biologieunterricht und weißt die Größenverhältnisse. Das riesige Ei und der verhältnismäßig kleine Samen.

Ordne Dein Tun

Das I-Ging, das Weisheitsbuch der Chinesen, geht in 64 Hexagrammen und darin enthaltenen 6 Wandlungsphasen von einer Unmenge von Möglichkeiten aus (384 um genau zu sein). Erst wenn Du eine ungefähre (besser natürlich genaue) Idee hast, welche Wandlung Du gerade in einer Situation erlebst, kannst Du eine Aktivität in Betracht ziehen. Ich stelle mir dazu die Blume des Lebens vor und ich genieße den Aufenthalt darin. Alle was ist, ist erstmal gut, so wie es ist.

Welche Impulse kommen

Aus dem Wohlgefühl, und nur aus diesem, können Impulse kommen. Fühlst Du Dich irgendwie nicht wohl, dann handle auch nicht. Erst wenn ein Impuls in Licht, Liebe und Freude entsteht, dann handle. Empfindest Du in einer Situation etwas scheinbar negatives, dann danke Gott oder dem Universum für diese Erfahrung. Es ist manchmal sehr schwer diesem Prinzip zu folgen. Doch weißt Du immer, wofür etwas gut ist?

Der alte Mann und das Pferd

Ich habe dazu mal die Geschichte von dem alten Mann und dem Pferd auf Wikipedia herausgesucht:

Chinesische Schriftzeichen Deutsche Übersetzung
夫禍富之 (auch 夫禍福之) 轉而相生, Glück und Unglück erzeugen sich gegenseitig
其變難見也。 und es ist schwierig ihren Wechsel vorauszusehen.
近塞上之人有善術者, Ein rechtschaffener Mann lebte nahe der Grenze.
馬無故亡而入胡。 Ohne Grund entlief ihm (eines Tages) sein Pferd auf das Gebiet der Barbaren.
人皆吊之。(auch 人皆弔之。) Alle (Leute) bedauerten ihn.
其父曰: Sein Vater (aber) sprach (zu ihm):
„此何遽不為福乎?“ „Wer weiß, ob das nicht Glück bringt?“
居數月, Mehrere Monate später
其馬將胡駿馬而歸。 kam sein Pferd zurück mit einer Gruppe (guter, edler) Barbarenpferde.
人皆賀之。 Alle (Leute) beglückwünschten ihn.
其父曰: Sein Vater (aber) sprach (zu ihm):
„此何遽不能為禍乎?“ „Wer weiß, ob das nicht Unglück bringt?“
家富良馬, Ein reiches Haus hat gute Pferde
其子好騎, und der Sohn stieg mit Freuden auf (liebte das Reiten).
墮而折其髀。 Dabei fiel er und brach sich ein Bein.
人皆吊之。 Alle (Leute) bedauerten ihn.
其父曰: Sein Vater (aber) sprach (zu ihm):
„此何遽不為福乎?“ „Wer weiß, ob das nicht Glück bringt?“
居一年, Ein Jahr später
胡人大入塞, fielen die Barbaren über die Grenze ein.
丁壯者引弦而戰, Die erwachsenen Männer bespannten ihre Bögen und zogen in den Kampf.
近塞之人,死者十九, Neun von zehn Grenzbewohnern wurden dabei getötet,
此獨以跛之故, mit Ausnahme des Sohnes wegen seines gebrochenen Beins.
父子相保。 Vater und Sohn waren geschützt (überlebten beide).
故福之為禍, Daher: Unglück bewirkt Glück
禍之為福, und Glück bewirkt Unglück.
化不可極, Dieses passiert ohne Ende
深不可測也。 und niemand kann es abschätzen.

Was ist förderlich für Dich

Du kannst Dich sehr gut vorbereiten. Stärke Dich und Deinen Energiekörper so häufig, wie Du kannst. Sei mit Dir in einfachen Tätigkeit. Begebe Dich in die Natur und genieße Gottes Wunderwerk. Treibe regelmäßig Sport, vor allem ausdauernden (laufen ohne schnaufen). Setze Dich und werde leer. Nimm Dir Zeit Dich zu spüren. Nimm Dir Zeit andere zu spüren. Reinige Deinen Energiekörper durch Yoga und Meditation. Und vergesse eins nicht: Einfach leben!

Ein neues Jahr: Lasse altes hinter Dir und gehe neues an

Du siehst eine winterliche Blumenwiese auf Korfu. Darauf die Beschriftung: Ein neues Jahresrad: Laß altes hinter Dir und erfinde Dich neu. Ein neues Jahr ist ein guter Anlass.

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier

Alle unsere Strukturen vom Körper, unserem Denkorgan bis zu unseren Gefühlen hängen irgendwie fest, magst Du denken. Ich komme aus meinen Gewohnheiten so gar nicht raus. Vielleicht hast Du auch schon mal versucht, wenn ein neues Jahr begonnen hat, etwa zu ändern. Und dann schliff das Leben doch irgendwie so weiter. „Ein neues Jahr: Lasse altes hinter Dir und gehe neues an“ weiterlesen

HTTPS: Umstellung auf einen sicheren Standard

Du siehst eine Betonwand mit einer roten Leuchte. Aufgedruckt ist der Schriftzug HTTPS.

Was ist eigentlich HTTPS?

HTTPS heißt ausgeschrieben Hypertext Transfer Protocol Secure. Es ist das Übertragungsprotokoll zwischen Deinem Rechner und dem Internet. Dein Webbrowser spricht quasi mit dem Webseiten. Es kann aber auch für andere Zwecke dienen. Das besondere an diesem Protokoll die Sicherheit. Zwischen Deinem Rechner und meiner Seite ist jetzt die Sicherheit eingebaut. „HTTPS: Umstellung auf einen sicheren Standard“ weiterlesen

Internetmarketing für Heilberufe: 1) Allgemeine Einführung

Du bist in einem Heilberuf und möchtest Dich im Internet bekannt machen, dann brauchst Du Internetmarketing

Es gibt einige bekannte Auftritte im von Menschen in Heilberufen, doch niemand kommt ohne Internetmarketing aus. Die meisten anderen haben entweder keine eigene Seite im Internet. Oder sie haben eine, die aber nur mäßig erfolgreich ist. Deshalb möchte ich eine Reihe starten. Du bist herzlich eingeladen. „Internetmarketing für Heilberufe: 1) Allgemeine Einführung“ weiterlesen

Die Wintersonnenwende: Das Licht kehrt zurück

Du siehst ein Photo mit Nebelfelder. Dies ist Korfu im Winter. Auf dem Bild der Schriftzug: Wintersonnenwende

Die Wintersonnenwende ist der mystische Umkehrmoment

Die Wintersonnenwende markiert die Umkehr. Es ist der natürliche Lauf der Erde um die Sonne. Und in der Tat: Ab heute werden die Tage wieder länger. Und die Nächte werden kürzer. Bereits in den alten Kulturen wurde dies gefeiert. Folglich nimm auch Du Dir Zeit für Dich. Halte inne und spüre Dich. „Die Wintersonnenwende: Das Licht kehrt zurück“ weiterlesen